M,P,AUSSTECHERLE,
Maximale Performance. Jetzt auch in der Küche!

Ausstecherle

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit dem Zucker und dem Salz mit dem Rührlöffel in einer Schüssel vermischen. Die Butter in Flöckchen darüber verteilen und das Ei dazu geben. Alles mit den Knethaken des Handrührers zu einem krümeligen Teig verkneten.

  2. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals kräftig von Hand durchkneten.

  3. Den Teig am besten zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen (ca. 0,5 cm Dicke). Sollte der Teig zu klebrig sein, kurz in Frischhaltefolie wickeln (etwas platt hauen) und für 15 Min. ins Gefrierfach geben.

  4. Aus dem ausgerollten Teig verschiedene Figuren ausstechen und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.

  5. Im vorgeheizten Ofen bei 180° C Umluft ca. 8-10 min. auf Sicht (sollen nicht zu braun werden) backen.

  6. Nach dem Auskühlen nach Belieben verzieren.

Nugat-Taler

Zutaten:

  • 250g Mehl
  • 75g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 150g gemahlene Haselnüsse
  • ½ TL Backpulver
  • 200g Butter
  • 1 Ei

Zubereitung:

  1. Alles zu einem Teig verkneten und kühl stellen.

  2. Teig ausrollen und mit einem runden Ausstecher ausstechen.

  3. Auf ein gefettetes Backblech legen und ca. 10 min bei 175 Grad backen.

  4. 200g Nugatmasse im Wasserbad weich werden lassen und die Hälfte der Taler auf der Unterseite der erkalteten Taler bestreichen. Die andere Hälfte mit der Unterseite daraufsetzen.

  5. Zur Hälfte in weiche Kuvertüre tauchen.

Schwedische Julkuchen

Zutaten:

  • 250g Butter
  • 120g Zucker
  • 1 Ei
  • 400g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Salz
  • 1 Eiweiß
  • ¼ Tasse grober Zucker
  • ¼ Tasse Zimt

Zubereitung:

  1. Die Butter mit dem Zucker und dem Ei schaumig rühren.

  2. Mehl, Backpulver und Salz miteinander vermischen.

  3. Die Mehlmischung nach und nach unter die Buttermasse rühren und danach durchkneten.

  4. Den Teig in Alufolie wickeln und 3 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

  5. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig etwa 3mm dick ausrollen und runde Plätzchen ausstechen.

  6. Die Plätzchen auf ein Backblech legen, das Eiweiß verquirlen und die Plätzchen damit bestreichen, danach mit reichlich Zimt und Zucker bestreuen.

  7. Im Backofen goldbraun backen.

Baileys-Plätzchen mit Puddingfüllung

Zutaten:

Für die Puddingfüllung

  • 300 ml Milch
  • 120 ml Baileys
  • 1 Packung Puddingpulver, Vanille
  • 60 g brauner Zucker
  • 100 g Butter

Für die Plätzchen

  • 210 g Mehl
  • 1 Msp Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 90 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 30 ml Baileys
  • 2 Eigelbe
  • 100 g Butter, weich

Zubereitung:

  1. Zuerst die Puddingfüllung herstellen. Dazu alle Zutaten für die Füllung bis auf die Butter in einem kleinen Kochtopf solange mit einem Schneebesen verrühren, bis sich das Puddingpulver komplett aufgelöst hat. Bei mittlerer Hitze und ständigem Rühren den Pudding einmal aufkochen lassen, damit er andickt. Den Topf vom Herd nehmen und die Butter einrühren, bis sie komplett geschmolzen ist.

  2. Sofort Klarsichtfolie direkt auf die Oberfläche des Puddings legen, damit sich keine Haut bildet. Nun den Pudding komplett abkühlen lassen.

  3. Dann den Plätzchenteig herstellen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz in einer Rührschüssel vermischen. Die restlichen Zutaten dazugeben und alles mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten. Den Teig fest in Klarsichtfolie einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

  4. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Nach dem Kühlen den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche bis auf etwa 3 mm ausrollen und paarweise Plätzchen ausstechen. Bei jeweils einem davon ein kleineres Loch in der Mitte ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf mittlerer Schiene 10 Minuten backen. Die Plätzchen sollen nicht bräunen.

  6. Nach dem Backen die Plätzchen direkt vom Blech ziehen, damit sie nicht nachbräunen, und dann komplett abkühlen lassen.

  7. Die kalte Puddingfüllung mit den Handmixer aufschlagen und dann mit einem Spritzbeutel auf die Plätzchen ohne Loch spritzen. Die Plätzchen mit Loch leicht auf die Füllung drücken. Fertig.

  8. Die Plätzchen sollten aufgrund der Füllung kalt gelagert werden. Guten Appetit!

Tipps:

Man benötigt für die Füllung der Plätzchen nur etwa die Hälfte des Puddings. Man kann also auch nur die Hälfte kochen, die doppelte Menge an Teig herstellen, oder einfach den Rest Pudding so essen.

Das Loch in den Plätzchen kann man am einfachsten mit einem Strohhalm ausstechen.

Vanillekipferl

Zutaten:

Teig aus

  • 200g Butter
  • 80g Zucker
  • 100g gemahlenen Mandeln
  • 280g Mehl
  • 1 Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Teig 1/2 Stunde ruhen lassen.

  2. Den Teig für die Vanillekipferl auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche zu Rollen à 1,5 cm Ø formen und diese in ca. 4-5 cm lange Stücke schneiden. Die Teigstücke zu Halbmonden formen, die Enden dabei leicht zusammendrücken, so dass die typische Kipferl-Form entsteht.

  3. Für ca 12-15 Minuten bei ca 185° backen. Dabei beobachten.

  4. Puderzucker mit Vanillezucker mischen und fertige Kipferl bestäuben.

Rosmarin-Heidesand

Zutaten:

(für 40 Portionen)

  • 200g Butter
  • 230g Zucker
  • 1 Pk. Bourbon-Vanillezucker
  • 0.75 Tl Salz
  • 1 Ei, Kl. M
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 320 g Mehl
  • Mehl, zum Bearbeiten
  • 0.5 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale

Zubereitung:

  1. Für den Teig Butter, 180 g Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts cremig rühren. Das Ei mit einer Gabel etwas verquirlen, zugeben und die Masse kurz aufschlagen.

  2. Rosmarinnadeln von den Stielen zupfen und mittelfein hacken. Mehl sieben und zusammen mit den Rosmarinnadeln schnell unter den Teig kneten. Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

  3. Teig halbieren und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zwei 40 cm lange Rollen formen.

  4. Den restlichen Zucker mit der fein abgeriebenen Zitronenschale mischen, auf die Arbeitsfläche geben und die Teigrollen darin wälzen. Erneut ca. 2 Stunden kalt stellen.

  5. Die Teigrollen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese mit etwas Abstand auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Nacheinander im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten in 12-15 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen zwischen Lagen von Pergamentpapier in eine luftdichte Blechdose füllen.